Staatsanwaltschaft Hannover

Just another WordPress.com site

Uwe Görlich der Rotlicht-Staatsanwalt

with 3 comments


Kaum einer der Staatsanwälte aus Niedersachsen kennt sich im Milieu so gut aus wie Oberstaatsanwalt Uwe Görlich. Bei seinen „Ermittlungen“ wurde er in eine Justiz-Affäre verwickelt, die Ihresgleichen sucht.

Aber fangen wir am Anfang an.

Am 18. Mai 2010 veröffentlichte die Journalistin Christine Kröger im Weser-Kurier und der ZEIT einen Artikel über den umtriebigen Staatsanwalt Görlich.

Demnach soll er in der Zeit von Mai 2000 an folgende Dienstverfehlungen begangen haben:

– Strafvereitlung im Amt

– Rechtsbeugung

– Täuschung

– Beihilfe zur Zuhälterei

– Verrat von Dienstgeheimnissen

– Vollstreckungsvereitlung

– Verfolgungsvereitlung und Beihilfe

– Verstoß gegen das Ausländergesetz

Weitere Info findet man hier:

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Region/164660/Unter+die+Robe+gekehrt.html

und hier:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-05/justizaffaere-hannover

Aber statt die Konsequenzen zu ziehen, und ihn aus dem Amt zu entfernen, wird in Niedersachsen gerne weiter auf den Herrn Oberstaatsanwalt zurückgegriffen.

So führt er ganz aktuell ein Verfahren, gegen einige angebliche Betrüger, die sich mit Hilfe von falschen Kontaktanzeigen etwa 90.000 Euro erwirtschaftet haben sollen.

Sicherlich ist es gut, dass hier ermittelt wird, aber vielleicht hätte man in Hannover besser auf einen anderen Beamten zurückgreifen sollen. Görlich kann man vielleicht als Fachmann für „Ermittlungen“ im Rotlichtmilieu bezeichnen, aber ich hätte mir gewünscht, dass die Ermittlungen besser von einem anderen nicht vorbelasteten Staatsanwalt geführt worden wären.

Für interessierte sind hier einige Links:

http://www.konsumer.info/?p=12335

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/article/615829/bundesweiter-betrug-fingierten-kontaktanzeigen.html

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Fingierte-Kontaktanzeigen-Drei-Hannoveraner-vor-Gericht

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Es geht nicht darum, die Ermittlungen zu beanstanden. Vielmehr darum, dass die Beamten in Niedersachsen „Narrenfreiheit“ genießen und auch bei schwersten Verfehlungen nicht von Ihren Ämtern entbunden werden.

Herr Görlich kann weiter seinen steuergeldfinanzierten Dienst „schieben“, bis er in einigen Jahren in die steuergeldfinanzierte Rente entlassen wird. Alle halten Augen und Ohren geschlossen.

Advertisements

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich bin auch ein Opfer von Oberstaatsanwalt Görlich! Ich sas 87 Tage in Untersuchungshaft wegen angeblichen Betruges resp. Fluchtgefahr! Es war keine Klage oder ein Kläger vorhanden sondern nur eine Vermutung von Görlich. Ich werde versuchen meine Unschuld zu beweisen was gegen diese Mafia schwierig ist. Das Verfahren wurde, nachdem man mir 10’000 Euro abgenommen hatte, einfach eingestellt!

    Roland Rasat

    Februar 11, 2011 at 3:03 pm

  2. Interessante Artikel über Oberstaatsanwalt gelesen

    Ich bin auch ein Opfer von Oberstaatsanwalt Görlich! Ich sas 87 Tage (unschuldig) in Untersuchungshaft wegen angeblichen Betruges resp. Fluchtgefahr! Es war keine Klage oder ein Kläger vorhanden sondern nur eine Vermutung von Görlich. Ich werde versuchen meine Unschuld zu beweisen, was gegen diese Mafia (Staatsanwaltschaft in Niedersachsen) schwierig ist. Das Verfahren wurde, nachdem man mir 10’000 Euro abgenommen hatte, mit zusätzlichen Auflagen einfach eingestellt! Ich hoffe, dass wenn ich die Auflagen nicht erfülle, der Prozess weiter geht!

    Roland Rast

    Februar 11, 2011 at 3:08 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: